Menü Schließen

DER HASS DER GLÜCKLICHEN

Monica Pantel, D 2023, 74 min. digital

mit Daniel Babiichuk, Christina Jonen, David Gründer, Oliver Hattig, Bela Herman, Monica Pantel, Martin Obliers, Nicole Rodrian, Stephanie Schiller

Der Film beginnt im oszillierenden Licht eines Zimmers, eines kosmischen Laboratoriums, und endet am Strand von Dünkirchen. Die Hauptrolle spielt die Filmemacherin selbst beziehungsweise der berühmte Flaschentrockner des bereits vor mehr als einem halben Jahrhundert verstorbenen Marcel Duchamp. Auf einem vor dem Himmel gespannten Transparent steht: „Wenn man sich fernhält von der Erde, bleibt sie eine Kugel“. Die Handlung ist wenig glaubhaft und zugleich völlig real. Denn was geschieht ist folgendes: Ein Engel wirft Brötchen als Zeichen des Himmels. Kaum in der Hölle angekommen, sucht die Katze nach Mäusen. Freunde der Filmemacherin schlüpfen in die Rolle des Liebhabers, der Wolke und des Mondes. „Was ist der Unterschied zwischen Wut und Zorn?“, fragt der Engel. „Den Zorn muss man fürchten, die Wut geht in den Bauch“, antwortet die Krähe und führt fort: „Wer vom Himmel fällt, bricht sich die Knochen.“ Als der Engel plötzlich das Interesse verliert, dreht er der Handlung den Rücken zu.

 

Vorschau: https://vimeo.com/900271074

Der Hass der Glückl.

Plötz der Film

Monica Pantel, D 2021, 16.24 min., digital

Mit Helmut Plötz, Monica Pantel, Nicole Rodrian

Helmut Plötz macht sich die Welt selbst. Er schneidet, klebt und näht sie. Dinge des alltäglichen Lebens, Skelette und Schuhe, liturgische Gewänder und Geräte, Tierkostüme, Gegenstände des Brauchtums, und alles was für ihn eine wesentliche Rolle spielt. Jedes Objekt hat seine Zeit, seinen Rhythmus, seine Ordnung. Helmut und Monica machen wortlos einen Film. Sie schlüpfen in die Gewänder, spielen mit den Objekten und wechseln sich ab vor und hinter  der Kamera.

 

Plötz der Film

400 Tage im Jahr

Monica Pantel, D 2017, 56:08 min., digital

mit David Gründer, Monica Pantel, Anita Pantel, Martin Obliers, Frank Störmer

400 Tage im Jahr ist Labor und Kammerspiel zugleich. Eine Frau im Schlafrock. Sie telefoniert mit ihrer Mutter, es geht um die Geschichte der Hysterie. Sie filmt, es spukt, Drohnen tauchen auf. Anstatt den Haushalt zu verrichten, vollzieht die Heldin plastische Handlungen in Küche und Bad. Ihr Kater wird zum Zeugen. Männer tauchen auf, stören und treiben sie in den Zweifel. Dabei geht es ihr nur um den Film. Der sei der Beweis, dass Kunst und Leben untrennbar und Wandlung ein Leichtes sei.

 

Vorschau https://vimeo.com/653261860

400 Tage 14-9

ZWEI

Sonja Roczek, D 2017, 7:00 min., digital

 

Nach einem Museumsbesuch wird eine Künstlerin von der Sehnsucht erfasst, eine Marmorskulptur zu liebkosen. Es ist der Träumende Stern; sie hatte ihn lange betrachtet. Zu Hause näht sie sich einen Fetisch, der ihr Begleiter wird.

Zwei

Arr

Sonja Roczek, D 2017, 5:04 min., digital

 

Tischgespräch von Wölfi und Hascherl über Krieg und weiße Hasen. Ein innerer Schauer beendet das tete a tete. Ein Film in amourös-banalem Stil.


Vorschau https://vimeo.com/662112821

Arr 14-9

Lumpis Erben

Monica Pantel, D 2015, 14:46 min., digital

mit Oliver Hattig, Söhnke Leupolt, Monica Pantel

Eine Kölner Anwaltsozietät gerät in den Schlund der Kunst. Der Alltag zweier Anwälte. In ihrer Kanzlei telefonieren sie mit Mandaten und tippen juristische Schriftstücke in die Rechner. Alles läuft wie immer. Doch im Hintergrund lauern ein paar amorphe Plastiken, gesockelt, auf den Augenblick ihrer Invasion. Nach und nach erobern die Haufen den Raum und die Körper der beiden Männer.

Leucodiaphem

Sonja Roczek, D 2008, 27:16 min., digital

mit Sonja Roczek, Henri Demand

Während einer Kur mit ihrem Sohn gewinnt S. die Erkenntnis, dass Mutter-Kind-Kuren ein Betrug sind, Krankheiten nicht geheilt werden und der Alltag danach der von davor ist. Um emotional zu überleben, erobert sie die Klinik mit der Kamera und dreht einen Film. Sie schlüpft in die Rolle von Therapeutinnen und Ärzten, gibt ihrem Kind Regieanweisungen und sammelt verdächtige Details.

 

Vorschau https://vimeo.com/661774127

 

Leucodiaphem 16-9